August 16, 2018

Der Verein

Der Pistolen-Sportclub Leer e.V. wurde am 30.03.1978 in Leer von 33 Mitgliedern der Pistolen-Sportgruppe des Schützenvereins Leer-Heisfelde gegründet.

Vier Wochen später wurde der erste Spatenstich zum Bau des Pistolenstandes auf dem Schießstand der Kreisjägerschaft getätigt und im November 1978 konnten die ersten Schüsse auf der neuen Duellanlage abgegeben werden.

Bereits vier Jahre später griffen die Aktiven wieder zum Spaten, um eine geschlossene Luftpistolenhalle zu bauen. Dadurch standen nun 10 Stände für das Schießen mit der Luftpistole zur Verfügung. Vorher waren es nur 5 Stände unter freien Himmel, wo es besonders im Winter und bei schlechtem Wetter etwas ungemütlich war.

Durch diese guten Trainingsbedingungen blieben die gewünschten Erfolge natürlich nicht aus. Unzählige Titel auf Bundes-, Landes-, Bezirks- und Kreisebene in der Einzel- und Mannschaftswertung wurden errungen. Bis einschließlich der Bundesliga waren die Mannschaften des PSC Leer bislang vertreten. Ein großer Erfolg war der im Jahr 1981 erzielte Deutsche Meistertitel durch den Sportleiter. Der gleichzeitig von ihm geschossene neue Deutsche Rekord hatte noch 8 Jahre später Bestand!

Momentan hat der Verein 60 Mitglieder, wobei die Aktiven außer mit der Luftpistole auch mit der Kurzwaffe in allen Kleinkaliber-, Großkaliber- und Vorderladerdisziplinen trainieren und an den Meisterschaften teilnehmen. Dafür ist der Schießstand für alle Kaliber zugelassen.

Der Verein hat zwei lizenzierte Trainer, welche auch die Jugendbasisleiterlizenz besitzen.